SWISS MADE ODER TOTAL TRANSPARENCY ON ORIGIN

Es ist durchaus möglich, dass eine als „Swiss made“ betitelte Armbanduhr aus Komponenten besteht, die fast alle in Asien produziert wurden. Wir haben uns dazu entschlossen, unsere Armbanduhren völlig transparent zu produzieren und haben dafür das TTO-Label auf die Beine gestellt. Dieses steht für Total Transparency on Origin (total Transparenz der Herkunft).

‘SWISS MADE’ Laut des ‘ SWISSNESS-Gesetzes’

Das Swissness-Gesetz reguliert, wann eine Armbanduhr das Label „Swiss made“ tragen darf:

  1. Die Armbanduhr verfügt über ein schweizerisches Uhrwerk, was heißt:
  2. Das Uhrwerk wurde in der Schweiz montiert
  3. Das Uhrwerk wurde vom Hersteller in der Schweiz inspiziert; und
  4. Mindestens 50% der Komponenten (entsprechend ihrer Wertigkeit exklusive der Montagekosten) wurden in der Schweiz hergestellt.
  5. Das Uhrwerk wurde in der Schweiz montiert
  6. Die endgültige Inspektion der Armbanduhr erfolgte vom Hersteller in der Schweiz.

Es ist durchaus möglich, dass eine als „Swiss made“ betitelte Armbanduhr aus Komponenten besteht, die fast alle in Asien produziert wurden.

Was bedeutet das also?

Ider Begriff „Swiss made“ ist ein Herkunftssiegel für Produkte und ist im Grunde eine gute Sache. Das Siegel zielt darauf ab, sowohl schweizerische Werte als auch das Know-how der eidgenössischen Uhrmacher zu schützen, die in der ganzen Welt mit höchster Qualität assoziiert werden. In der Praxis ist dieses Label jedoch nichts weiter als ein großer Schwindel, der viele Käufer in die Irre führt.

Die sogenannte „Swissness-Gesetzgebung“ ist ein Gesetz zur Herkunftsbezeichnung, das für viele Einstiegsmodelle und Armbanduhren der mittleren Preisklasse verwendet wird. Tatsächlich aber verfügt der Großteil jener Armbanduhren mit dem Label „Schweiz“ über Gehäuse, Ziffernblätter oder Armbänder, die in Asien hergestellt worden sind. Selbst die Komponenten des Uhrwerks werden zumeist im Ausland produziert.

Das Gesetz gibt an, dass mindestens 50% der Komponenten des Uhrwerks (in Sachen Wertigkeit) aus der Schweiz stammen müssen. Wenn wir allerdings die genaue Anzahl der Komponenten und nicht den Wert betrachten, entspricht das gut 20% aller Komponenten, die wirklich aus der Schweiz kommen. Bei mechanischen Uhrwerken sind das in der Regel Balance-Scheiben und Federn sowie Triebfedern und Edelsteine. Die Kosten dieser „Swiss made“ Komponenten übertreffen mit Leichtigkeit die rechtlichen Mindestanforderungen von 50% des Gesamtwerts.

1200X1200-08

Im jahr 2017 gilt ein neues gesetz!

Ab dem 1. Januar 2017 wird das Swissness-Gesetz strenger in der Vergabe des „Swiss made“ Labels. Ab sofort müssen mindestens 60% der Gesamtkosten einer Armbanduhr-Produktion (und nicht nur des Uhrwerks) einen schweizerischen Bezug haben. Außerdem ist es erforderlich, dass alle Prototypen und Konstruktionen in der Schweiz erfolgen.

Was mechanische Armbanduhren anbelangt, hat sich rechtlich daher kaum etwas verändert. Denn der Preis eines schweizerischen Uhrwerks und die Arbeitskosten allein erfüllen die verlangten 60% um Längen. Komplizierter hingegen wird es für Quartz-Armbanduhren. Einige der externen Komponenten (Gehäuse, Ziffernblätter und Armbänder) müssten in der Schweiz produziert werden, um die Kriterien des neuen Gesetzes zu erfüllen. Ist es nicht ironisch, dass eine Quartz-Armbanduhr im Endeffekt schweizerischer wäre als eine traditionelle mechanische Armbanduhr?

Hat irgendjemand seit dem 1. Januar 2017 den Käufern einer schweizerischen Armbanduhr gesagt, dass diese laut der neuen Gesetzgebung eigentlich aus China kommt?

Wir gehen das ganze ein Wenig anders an

Swiss made Armbanduhren erfreuen sich auf der ganzen Welt wegen ihrer hohen Qualität eine große Beliebtheit. Wie Sie sehen, ist es nicht die schweizerische Produktion, welche diese Armbanduhren so einmalig macht. Denn viele der Komponenten stammen aus Asien. Doch was ist es dann?

Die Schweiz hat das nötige Know-How wie kein anderes Land, um inländische wie ausländische Talente zu koordinieren. Wir haben die höchsten Qualitätsstandards und die höchsten Ansprüche an die Ästhetik. Wir wissen, das kulturelle Erbe und das Prestige unserer Marken zu schützen. Und wir wissen, unsere hochwertigen Produkte auf der ganzen Welt an den Mann zu bringen.

Uhrmacher der Schweiz: Hohe Qualität, edles Design und fachmännisch koordinierte Talente aus der ganzen Welt.

TTO Label: Total Transparency on Origin

Wir werden unsere Armbanduhren völlig transparent produzieren. Zu diesem Zweck haben wir das TTO-Label ins Leben gerufen: Total Transparency on Origin. Dies ist eine Art Ausweis, der an all unseren Armbanduhren angebracht und online zur Verfügung gestellt werden kann. Mithilfe dieses Ausweises kann die Herkunft eines jeden Bestandteils und der einzelnen Produktionsschritte nachvollzogen werden.

Wir haben eine Plattform erschaffen, auf der jeder die Ausweise der verschiedenen Modelle einsehen kann. Die Plattform ist für alle Marken und Herkünfte gedacht – ganz egal, ob aus der Schweiz, aus China oder vom Mars. Es kommt einzig und allein auf die Transparenz an. Um ehrlich zu sein, erwarten wir keinen großen Andrang. Die Transparenz ist nicht unbedingt das Steckenpferd der meisten Marken.

Wir sagen nicht, dass das herkömmliche Swiss made Label abgeschafft werden soll. Es sollte nur besser erklärt werden. Eine Armbanduhr kann sowohl das Swiss made als auch das TTO Label tragen. Wir sind der Meinung, dass die Transparenz die Bindung zwischen dem Käufer und den schweizerischen Marken nur noch weiter stärken wird.

www.label-tto.org

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Filtern:
Alles (131)
Deutsch (9)
Englisch (24)
Französisch (87)
Italienisch (8)
Niederländisch (3)

  1. kachou sagt:

    bonjour
    étant moi mème amateur de belle montre je suis très content de savoir ce label et made suisse ne veut pas dire cent pour cent suisse merci encore
    cordialement

  2. Gerry Elfrink sagt:

    Hélemaal mee eens! De consument heeft recht op een eerlijk verhaal m.b.t. de juiste gang van zaken wat de productie en herkomst van onderdelen betreft. Het zal de koper van een dergelijk mooi stuk precisie werk een naar gevoel geven wanneer hij zich berogen voelt. Deze klant ben je dan voorgoed kwijt en zal ook beslist geen positive aanbevelingen voor het merk meer doen.

    • Sabrine
      Sabrine sagt:

      Hallo,

      Ik dank u voor het delen van uw standpunt en voor het feit dat u het eens bent met deze punten.
      Meer dan een merk, willen we een gemeenschapservaring bieden.
      Met vriendelijke groet,

      Sabrine

  3. Luciano Pietro Forloni sagt:

    bravi, siete stati molto bravi a realizzare questo nuovo prodotto.
    ne vorrei acquistare uno ma purtroppo non posso per il costo, per me altissimo.
    mi avete chiarito il contenuto di „Made in Svizera
    Attualmente porto un orologio russo di marca Poljot n°1427256 edevo dire che va bene come atri orologi made in Svizzera

Datenschutzerklärung - Cookies