PREISE, MARGEN UND POSITIONIERUNG

Heutzutage richtet sich der Preis einer Armbanduhr vor allem nach der Produktplatzierung. Falls die Diskrepanz zwischen dem Preis und dem eigentlichen Wert der Armbanduhr zu hoch ist, besteht die Gefahr eines Absatzproblems. Wir haben uns dazu entschlossen, unsere Preise völlig transparent zu machen und einen Multiplikator von 3,5 zu verwenden.

Positionierung

Heutzutage richtet sich der Preis einer Armbanduhr vor allem nach der Produktplatzierung. Die Zielkunden werden je nach Verkaufsverhalten analysiert und definiert. Es geht einzig und allein um das Kaufverhalten. Selbst die Marke der Zahnpasta wird analysiert. Anschließend wir die Armbanduhr exakt auf die jeweilige Zielgruppe angepasst und ein dem Budget der Zielgruppe entsprechender Preis festgelegt.

Nachdem die Positionierung erfolgt ist und Preise definiert wurden, können noch die Produktionskosten optimiert werden, indem mit der Herkunft der Komponenten getrickst wird. Auch die Komplexität der Konstruktion und die Qualität jedes einzelnen Bestandteils werden nochmal angepasst.

Das Ziel besteht bei vielen darin, den standardmäßigen Multiplikatoren der Branche zu entsprechen. Der liegt bei etwa dem Sechs- oder Achtfachen der Produktionskosten. In der Praxis gibt es einige „aggressive“ Marken, die einen vergleichsweise kleinen Multiplikator von 5 verwenden. Einige Marken haben es geschafft, mit ihrem Namen in den Köpfen der Konsumenten Luxus zu suggerieren und verwenden einen Multiplikator von 10 oder mehr.

In der Regel entspricht der Verkaufspreis dem Sechs- oder Achtfachen der Produktionskosten.

PREISE STEIGEN UND FALLEN

Von 2005 bis 2012 brachen die schweizerischen Uhrmacher einen Export-Rekord nach dem nächsten. Die Euphorie sorgte selbstverständlich für steigende Preise und Änderungen in der Marktpositionierung. Das heißt aber noch lange nicht, dass auch die Qualität ansprechender geworden ist. In vielen Fällen wurden einfach nur die Gewinnmargen erhöht.

Die Preispolitik richtet sich häufig nach der Produktplatzierung. Das heißt im Endeffekt, dass der Preis einer Armbanduhr genau dem Preis entsprechen soll, den der Kunde bereit ist zu zahlen. Das kann zu heftigen Diskrepanzen zwischen dem Verkaufspreis und dem eigentlichen Wert des Produkts führen. Dieser Ansatz birgt ein riesiges Risiko im Fall von plötzlichen Wirtschafts- und Währungsschwankungen oder bei Veränderungen des Kaufverhaltens. Dies konnten wir beispielsweise gut in der Weltwirtschaftskrise erleben, die auch die schweizerischen Uhrmacher zu spüren bekamen. Die Preise waren nicht unendlich flexibel. Und der Konsument nicht blöd.

In dieser neuen Umgebung haben viele Marken ihre Preise wieder gesenkt und sich einem vernünftigeren Preis-Leistungs-Verhältnis genähert. Das ist als gesunde Reaktion zu verstehen, wobei sie für einige viel zu spät kam. Die Einzelhändler sitzen auf riesigen Inventaren und wissen nicht, wohin mit den ganzen Produkten. Dies sorgte zu einer Situation, in der alternative Netzwerke (der Zweitmarkt und der graue Markt) ein Sicherheitsventil darstellen, um einen völligen Kollaps zu vermeiden. Wir werden im folgenden Kapitel am 27. April näher zu sprechen kommen: Exklusiver Vertrieb und die Macht der Community.

Falls die Diskrepanz zwischen dem Preis und dem eigentlichen Wert der Armbanduhr zu hoch ist, besteht die Gefahr eines Kollaps.

TRANSPARENTE PREISE

Das Kaufverhalten ändert sich. Die Konsumenten vergleichen Preise, teilen Angebote und diskutieren Produkte in den sozialen Medien. Sie möchten eine qualitativ gute, emotionsgeladende Armbanduhr mit ansprechendem Design zum attraktiven Preis.

Unsere Preispolitik basiert auf zwei Punkten: Zunächst einmal möchten wir weiterhin in Sachen Produktionskosten transparent bleiben und Ihnen die Kosten aller Bestandteile unserer Produkte auflisten. Desweiteren werden wir unsere Produkte direkt an Interessenten verkaufen, was uns einen außergewöhnlich niedrigen Multiplikator von 3,5 ermöglicht. Der Verkaufspreis entspricht also immer dem 3,5-fachen der Produktionskosten und richtet sich nicht nach der Produktplatzierung.

Einige Marken haben bereits damit begonnen, ihre Armbanduhren im Internet direkt an Interessenten zu verkaufen, um dadurch die Kosten von Mittelmännern und die Provisionen der Einzelhändler zu sparen. Wir sind der festen Überzeugung, dass sich dieser Trend auch in den folgenden Jahren fortsetzen wird. Unser Ansatz geht aber noch einen Schritt weiter. Wir verkaufen unsere Produkte zwar weltweit über unsere Website, aber nicht nur dort! Weiteres dazu im nächsten Kapitel: Exklusiver Vertrieb und die Macht der Community.

Der Verkaufspreis wird sich nicht an der Produktplatzierung orientieren, sondern richtet sich einzig und allein an den Produktionskosten.

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um den Link zum nächsten Kapitel zu erhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Filtern:
Alles (175)
Deutsch (21)
Englisch (20)
Französisch (112)
Italienisch (21)
Niederländisch (1)

    • Valentine
      Valentine sagt:

      Bonjour Loic,
      Merci pour votre message 🙂
      Les X41 commencent avec un prix à 5390 Eur. Pour le moment elles ne sont pas en vente sur notre site internet. Par contre vous pouvez vous inscrire sur la liste d’attente, puis être informé en cas d’ouverture de nouvelles ventes ou même d’annulation de commande.
      Bonne journée!

  1. David Eyton-Williams sagt:

    Very impressed by the way in which you have approached this venture and also by the video you provided, I particularly like the very original plate design and layout, the hand finishing and assembly which I believe counts for a lot. I’d be interested if an automatic watch is on the horizon.

  2. Akin Abisogun sagt:

    Hallo,
    was ist zu Zeit Ihre beste Angebot bez. X41 für ein Mitglied? Es wurde mich sehr interesiere und vielleicht motivieren zu kaufen.
    Danke

    Akin

  3. Studer sagt:

    Bin von der Eleganz und der feinen Mechanik der Code41 völlig fasziniert. Wäre schon Stolz, das Edelstück mal am Handgelenk zu haben

  4. Rolland sagt:

    Cela fait très longtemps que je suis à la recherche d une montre, original, et me l offrir , quand j aurais le coup de cœur pour celle ci.
    Et voilà, je l ai euQuand j ai vue votre fabrication, vos montres sont vraiment magnifiques, bravo à vos équipes pour ce magnifique travail,

    • Valentine
      Valentine sagt:

      Bonjour Rolland,
      Merci pour votre message!
      J’espère alors que vous suivrez tous les votes! rien de tel que d’avoir une montre à laquelle nous avons participé un peu à sa conception 😉

    • Valentine
      Valentine sagt:

      Dear John,
      Thank you for your message.
      All our watches are on the website and we do not have any showroom.
      We do some events sometimes, that’s why make sure that you have subscribe to our newsletter 🙂

  5. Brigitte Roland sagt:

    C’est une montre suisse et beaucoup de vos explications la rende tres attrayante mais, a l’heure ou de plus en plus, les gens veulent acheter au Moins europeen, combien de composants viennent de chine. Est_ ce des elements chinois assembles en Suisse?

    • Valentine
      Valentine sagt:

      Bonjour Brigitte,
      Merci pour votre message.
      Cela dépend du modèle. Par contre si vous parlez des ANOMALY, voici le détail:

      DESIGN: SUISSE
      ÉQUIPE: SUISSE
      ORCHESTRATION: SUISSE
      FABRICATION: CHINE
      CUIR: ITALIE
      MOUVEMENT: JAPON (Pour ANOMALY01)
      MOUVEMENT: SUISSE (Pour ANOMALY02)
      Si vous avez d’autres questions, n’hésitez pas à contacter notre service client.
      Bonne journée!