WER STECKT HINTER DEM GOLDGENA PROJEKT?

Wir haben keine große Marketing-Abteilung und noch nicht einmal einen Spezialisten in diesem Bereich. Wir sind einfach nur ein kleiner Uhrmacher-Workshop, der die Sache sehr ernst nimmt und dennoch Spaß daran hat.

Warum so viel Geheimhaltung?

In den letzten Wochen haben wir Ihnen unseren Ansatz und die Grundlagen unserer Marke erklärt. Im vorherigen Kapitel haben wir Ihnen unser erstes Design vorgestellt. Heute möchten wir selbst aus dem Hintergrund in Erscheinung treten. Warum auch so viel Geheimhaltung? Der wohl politisch korrekteste Grund liegt darin, dass wir gerne unser Produkt und unseren Ansatz in den Vordergrund stellen und weniger unsere Persönlichkeiten. Nur so können Sie unvoreingenommene Entscheidungen treffen. Aber natürlich wollten wir auch ein wenig Neugier hervorrufen, keine Frage. Ganz unabhängig davon, ob unser Projekt als positiv aufgefasst wird: In unserer heutigen Welt werden wir mit Informationen und Kommunikationen überschüttet, wodurch es immer schwieriger wird, überhaupt Aufmerksamkeit zu erregen. Einige waren regelrecht besessen davon, unsere Identität zu erraten. Und das sogar mit Erfolg! Ziemlich clever 😉 An dieser Stelle möchten wir alle uns noch einmal bei Ihnen für Ihre Unterstützung bedanken! Wir bekommen Tag für Tag dutzende Nachrichten und bis jetzt haben sich schon über 3.500 Menschen registriert. Unsere Seite hat monatlich über 25.000 Besucher und 45.000 Ansichten.

Wer steckt denn nun dahinter?

Einige von Ihnen haben sich gut vorstellen können, dass unser Team aus 15 Köpfen besteht. Andere waren der Meinung, dass Maximilian Büsser oder gar Vincent Perriard dahinterstecken müssten (was uns sehr geschmeichelt hat). Aber leider falsch! Das Goldgena Projekt wird von einem kleinen Uhrmacher-Workshop namens Cosanova betrieben, der zur Zeit nur aus 3 Personen besteht. Der Workshop wurde im Jahr 2005 vom Designer Claudio D’Amore gegründet und wir befinden uns im Herzen der schweizerischen Uhrmacherei: in Lausanne, ganz in der Nähe von Genf.

DER GRÜNDER,
CLAUDIO D’AMORE

Der in der Schweiz geborene Claudio D’Amore ist Sohn italienischer Eltern und erhielt im Jahr 2000 seinen HES-Abschluss von der ECAL (Design-Schule Lausanne). Er arbeitete zunächst in London mit dem berühmten Designer Ross Lovegrove und entwickelte mehrere Armbanduhren für Tag Heuer (V4, Carrera Caliber 360, Golf Watch), bevor er im Jahr 2005 in die Schweiz zurückkehrte und schließlich den Cosanova Workshop gründete.

„Ich liebe die Uhrmacherei, weil es so wunderschön nutzlos ist. Neue Technologien treten tagtäglich immer mehr in Erscheinung und lassen uns unser Leben schneller leben. Wir sind ständig mit dem Internet verbunden, verlieren aber die Bindung an uns selbst. Der wahre Luxus ist es, sich heutzutage Zeit für sich selbst zu nehmen und selbst die kleinsten Dinge im Detail wahrzunehmen. In diesem Sinne stehen die magischen anmutenden mechanischen Uhrwerke für den absoluten Luxus.” Claudio D’Amore

UNSERE VISION

Immer alles nachfragen. Niemals nie sagen. Verrückte Kreativität und absolute Präzision. Perfektionismus…manchmal auch ein wenig zu viel davon.

Claudio
Designer / Gründer

Genießt Spaziergänge im Wald, Tennis und vietnamesisches Essen.
Hasst bellende Hunde, fettarme Joghurts und platte Reifen.

Kevin
Grafik-Designer

Liebt Reisen, Mangas und Volleyball
Hasst sprechende Leute im Kino und Verpackungen, die leicht zu öffnen sein sollen, sich aber nicht öffnen lassen.

Gaelle
Designer

Liebt Krimis, grüne Balistos und Tiere.
Hasst Meeresfrüchte, Orangen und Leute, die überall Zigarettenstummel auf den Boden schmeißen

AMIR
Digitalmarketing

Liebt türkischen Kaffee, den Klang von Zikaden und Sandwiches mit Cenovis.
Hasst Fast Food, Politik und Jet Lags.

WEITERE TALENTE

Das Goldgena Projekt wird zum größten Teil vom Cosanova Team selbst betrieben, aber natürlich machen immer wieder neue Talente bei unserem Abenteuer mit. An dieser Stelle geht ein großes Danke an Loïc Hilaire für die Modelle und das 3D-Rendering sowie an Eliezer Castillo für die 3 Animationen der Phase 1. Weitere Informationen zu unserem Team finden Sie auf der TEAM-Seite. Sie möchten mitmachen?

Einige Armbanduhren, die wir für Marken angefertigt haben

In ein wenig mehr als 11 Jahren hat der Cosanova Workshop die Ehre erhalten, mit über 40 Marken wie Tag Heuer, Parmigiani, Montblanc, Oris, Eberhard und sogar Hautlence Armbanduhren anzufertigen. Hier sind nur einige Beispiele:

Armbanduhr-Design ist längst nicht alles

Das Designen einer Armbanduhr ist eine sehr spezielle Disziplin, die viel Erfahrung und Übung erfordert, um die vielen Aspekte wahrlich zu meistern. In einer Branche, in der alles getan und versucht wurde, muss man sich anderweitig Inspiration holen. Die Uhrmacherei ist unsere Spezialität und Leidenschaft. Vor vielen Jahren haben wir jedoch auch noch die Marke KOSHA auf die Beine gestellt, die uns als Inspiration und Versuchslabor diente. KOSHA gegeistert durch Freude, Poesie und Magie im Gewöhnlichen. www.kosha.ch

Warum treten wir gerade jetzt mit unserer Marke auf?

Es ist ein kritischer Zeitpunkt. Doch gerade in diesen delikaten Situationen entstehen neue Möglichkeiten. Unser Projekt hatte von Anfang an folgende Frage: Gibt es einen Weg, Dinge anders anzugehen? Genau genommen ist es der optimale Zeitpunkt, ein Projekt wie das unsere auf die Beine zu stellen. Es bietet nämlich nötige Alternativen in unserer aktuellen wirtschaftlichen Situation und profitiert vom wachsenden Community-Dasein.

Ist es nicht riskant für ein Unternehmen, die eigene Industrie zu kritisieren?

Natürlich. Wir brechen mit etablierten Regeln, nennen Schwachstellen und schlagen Alternativen vor. Das gefällt nicht jedem. Gerade zu Beginn erhielten wir jede Menge kritische Nachrichten und auch Beleidigungen. Und dennoch war es unserer Meinung nach der richtige Schritt, um sich in einem gesättigten Markt wie diesen einen Namen zu machen und authentisch zu bleiben. Wir glauben fest an unser Projekt und werden von einer fantastischen Community unterstützt. Wir wollen gar keine absolute Einstimmigkeit all unserer treuen Unterstütze, sondern viel mehr konstruktive Debatten. Womöglich kehren uns einige potentielle Kunden den Rücken zu. Das soll uns aber nicht davon abhalten, weitere Schritte in die richtige Richtung zu machen. Wir kennen bereits einen Hersteller, der die Gespräche mit uns abgebrochen hat, um andere „Swiss Made“ Kunden nicht zu verärgern. Gerade aus diesem Grund haben sich auch viele Journalisten dazu entschieden, erst gar nicht über unser Projekt zu schreiben. An dieser Stelle möchten wir Grégory Pons danken, der uns seit Anfang an unterstützt und seinem Herzen treu blieb.

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um den Link zum nächsten Kapitel zu erhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Filtern:
Alles (51)
Englisch (6)
Französisch (43)
Italienisch (2)

  1. norbert_brandt@hotmail.com sagt:

    Bonsoir,
    Quel culot ! J’admire.
    Il y a quelques années, l’un des derniers „dinosaures“ du „Made in Swiss“ – le vrai – me disait : „on nous a appris à fabriquer des montres, pas à les vendre. L’ingénierie du temps, pas le marketing“. On connait la suite.
    Je ne suis pas persuadé que votre projet soit de fabriquer des montres, c’est un métier ni de les vendre, ça s’apprend.
    Si votre produit est d’abord votre talent de designers et de communicants, là vous êtes largement gagnants. On vous aurait aimés dans les Montagnes, il y a … soixante ans.
    Bonne chance

  2. myosotis007@windowslive.com sagt:

    Bonjour !
    Je suis une femme qui aime les belles choses et les montres en font partie ! Bravo pour vos modèles … j’adore votre modèle noir carbone … à quand la version pour femme ? Est-ce que les voitures sportives sont réservées aux hommes ? ?
    Je vous souhaite plein succès ! A bientôt !

  3. Christophe Rocchini sagt:

    C’est vrai que vous avez la tchatche, et quen général j’ai plutôt tendance à ne pas lire jusqu’au bout, mais vous avez quelque chose qui a piqué mon intérêt ! Je vous suis depuis avant le changement de nom (vous avez bien fait d’ailleurs, enfin à mon avis…bon disons que code41 c’est plus facile à prononcer que goldzrtena…;-) bref, j’adore les gens qui osent bousculer les codes et qui nagent à contre-courant. Et en plus vos montres ont de la gueule! Vous méritez de réussir !

  4. Jack sagt:

    Oui si il y a des opportunités d’investir ça m’intéresse également. Je cherche un projet comme celui-ci depuis longtemps. Au plaisir d’en parler avec vous.

    • Claudio sagt:

      Bonjour, merci pour votre intérêt mais pour le moment nous ne cherchons pas d’investisseurs. Nous voulons financer notre projet par le crowdfunding. Car si notre campagne de crowdfunding est un succès ça voudra dire que nous avons réussi à créer une communauté qui croit en nous et qui aura valider le projet en le soutenant.

    • Claudio sagt:

      Well for the moment we are not looking for investors. We want to fund our project through crowdfunding… If we succeed our crowdfunding campaign it will give us the money we need of course but more important we will have succeeded in creating a community that believes in us.

  5. Jeff sagt:

    You’ve made a very good start. But I think you will need some more people to really succeed. Sales people, communication, logistic,… a brand is a big thing and needs to be well managed. A good product is not enough… but it’s a good start!

    • Claudio sagt:

      Yes definetly! We need more people. in our team section there is a contact form and we have received already dozens of propositions. If everything goes well with our crowdfunding we will get people in as soon as we are funded.

      • bbatmosferadistagione@gmail.com sagt:

        AAAMO orologi, il vostro messaggio mi ha incuriosito,ho visitato di conseguenza il sito, letto la vostra storia e il progetto.
        Lo trovato molto interessante, e i modelli proposti mi piacciono molto
        Vi terrò sicuramente in considerazione per un acquisto
        Intanto in bocca al lupo

  6. Stan sagt:

    Bravo, je travaille dans l’horlogerie Suisse depuis longtemps et CEO d’une marque bien établie (dire le nom me mettrait dans une position délicate) et je suis convaincu que votre projet est la route à suivre pour toute l’horlogerie suisse! Nous devrions être les premiers à rejoindre votre label TTO… j’y réfléchis sérieusement! A bientôt.

Datenschutzerklärung - Cookies