Design-Fortschritte und Update zur Entwicklung

Die Zeit vergeht einfach viel zu schnell! Wir hatten eigentlich geplant, die Kollektion abzuschließen und in diesem Kapitel über den Markennamen und das Logo zu sprechen. Leider konnten wir unseren Zeitplan nicht einhalten, weil wir mit dem Gehäuse des ersten Prototyps nicht zufrieden sind.

Analyse des ersten Prototyps

Die Halterungen stehen zu weit vor, der seitliche Schnitt ist zu markant und verleiht den Eindruck, dass die Halterungen zu dünn sind und vom Rest abstehen. Zudem mussten wir die verschiedenen Schichten der zahlreichen Komponenten überarbeiten, sodass wir statt der geplanten Dicke von 11 mm nun eine Dicke von 13 mm haben.

Mögliche Entwicklung des Gehäusedesigns

Wir haben gleich eine ganz Testreihe auf die Beine gestellt, um die ideale Balance zwischen Charakter, Unverwechselbarkeit und Eleganz zu finden. Im Folgenden sehen Sie eine Übersicht der drei vielversprechendsten Entwicklungsmöglichkeiten. Was meinen Sie?

Entwicklung 1

Direkte Entwicklung/Verbesserung basierend auf den Problembereichen des ersten Prototyps.

evolution-design-boite-montre-goldgena-project-3d-gris-0101
evolution-design-boite-montre-goldgena-project-3d-gris-0102
evolution-design-boite-montre-goldgena-project-3d-gris-0103

  • 196
  • 43

Entwicklung 2

Eine straffere Entwicklung, bei der sich die Halterungen deutlich von der Gehäuseoberfläche absetzen.

evolution-design-boite-montre-goldgena-project-3d-gris-0201
evolution-design-boite-montre-goldgena-project-3d-gris-0202
evolution-design-boite-montre-goldgena-project-3d-gris-0203
  • 623
  • 90

Entwicklung 3

Ein anderes Konstrukt. Eine „Kammer“ ersetzt die Gehäuserückseite und wird an der oberen Platte festgeschraubt, an der sich die Halterungen befinden. Wir persönlich bevorzugen dieses Design. Dieses Konstrukt verleiht der Armbanduhr einen gewissen Charakter und gibt uns die Chance, mit dem Finish und den verschiedenen Materialien zu experimentieren.

evolution-design-boite-montre-goldgena-project-3d-gris-face-prespective-0301
evolution-design-boite-montre-goldgena-project-3d-gris-face-prespective-0302
evolution-design-boite-montre-goldgena-project-3d-gris-face-prespective-0303
  • 502
  • 159

Gehäusedurchmesser

In Sachen Durchmesser gehen die Meinungen nach wie vor weit auseinander. Wir selbst haben stundenlang über dieses Thema diskutiert und es ist wirklich schwierig, auf einen gemeinsamen Nenner zu kommen. Wir möchten, dass unsere Armbanduhr einen gewissen Charakter und eine einmalige Aura hat. Gleichzeitig soll sie aber natürlich auch bequem und elegant sein. Dabei spielen auch die verschiedenen biologischen Körpertypen in den verschiedenen Ländern eine Rolle. Unserer Meinung nach ist der Durchmesser von 42 mm ein guter Kompromiss. Was meinen Sie?

diametre-boite-piece-elegante-montre-goldgena-project-3d-gris-41mm
  • 209
  • 23
diametre-boite-piece-elegante-montre-goldgena-project-3d-gris-42mm
  • 643
  • 41
diametre-boite-piece-elegante-montre-goldgena-project-3d-gris-43mm
  • 429
  • 68
goldgena-project-watch-on-wrist

In diesem Bild sehen Sie ein durchschnittliches Handgelenk (57 mm) mit einer Armbanduhr, deren Durchmesser 42,5 mm beträgt.

  • 2934
  • 15

Produktionskosten

Wir befinden uns in ständiger Absprache mit drei Herstellern und natürlich unterscheiden sich die geschätzten Kosten von einem Hersteller zum nächsten. Wir können Ihnen dennoch einen groben Überblick geben. Sobald wir das Design abgeschlossen haben und die reine Technik und Mechanik untersuchen, werden wir Ihnen präzisere Kosten nennen können.

Uhrwerke

Wie wir in unserem vorherigen Kapitel erklärt haben, möchten wir die beachtliche Qualität jeder einzelnen Komponente in den Vordergrund rücken und Ihnen ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bieten. Die Wahl eines Uhrwerks oder einer Komponente hängt ganz von der Qualität und der Unverwechselbarkeit jenes Uhrwerks oder jener Komponente ab und nicht zwingend davon, ob diese aus der Schweiz stammen oder nicht.

Wir möchten früher oder später über eine Kollektion mit verschiedenen Uhrwerk verfügen. In unserem nächsten Kapitel werden wir detailliert auf dieses Thema zu sprechen kommen und Ihnen einen Überblick über die Kosten einiger standardmäßiger Uhrwerke geben.

Marke und Logo

Eigentlich wollten wir Ihnen in diesem Kapitel einige Alternativen zum Namen Goldgena anbieten, der nicht bei allen für Vorfreude sorgte. Wir haben bereits einige Optionen gesammelt, aber keine dieser Alternativen konnte uns so richtig überzeugen. Dabei sollten wir auch erwähnen, dass einige interessante Namen bereits registriert waren und somit leider nicht mehr zur Verfügung standen. Wir hätten nicht gedacht, dass die Namensfindung sich so schwierig gestalten würde! Gerne nehmen wir Ihre Ideen per E-Mail entgegen. Falls Ihre Idee sich durchsetzt, liefern wir Ihnen eine unserer zukünftigen Armbanduhren!
Mehr dazu in den kommenden Wochen.

Farben und Materialien

In unserem vorherigen Kapitel haben wir viele Kommentare zu den Farben und Materialien erhalten, die wir für unsere Armbanduhren verwenden sollen. An dieser Stelle folgen die sechs Modelle, die mehr als 400 Stimmen erhalten haben. Hier sehen Sie die gesammte Abstimmung. Bevor wir die Kollektion abschließen, werden wir natürlich noch einige weitere Optionen analysieren und die Möglichkeit von Armbändern aus Gummi und Stoffen erkunden. Doch schon jetzt sind wir von den ersten Ideen sehr überzeugt!

ALLBLACK2
CARBON3
GOLD2
SILVER3
METAL1
CARBON1

Zeitplan

Design-Genehmigung: Mitte August

Realistischer Prototyp: Mitte September
Beginn der Crowdfunding Kampagne: Anfang Oktober

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um den Link zum nächsten Kapitel zu erhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Filtern:
Alles (51)
Englisch (21)
Französisch (30)

  1. Claudio sagt:

    ENGLISH
    You are crazy and we love it! 🙂 We asked you if you had some ideas for our future brand name and within 24 hours we received more than 150 proposals! Your involvement goes straight to the heart! This adventure can succeed only if you are with us! THANK YOU!

    FRANCAIS
    Vous êtes des fous et on aime ça! 🙂 Nous vous avons demandé si vous aviez quelques idées de noms pour notre future marque et en moins de 24h nous avons reçu plus de 150 propositions! Votre implication nous va droit au coeur! Cette aventure n’a une chance de réussir que grâce à vous! MERCI!

  2. vincent1 sagt:

    Depuis que je vous suis, j’apprécie votre démarche collaborative !
    Comme Berset, j’aime beaucoup l’évolution N°3 mais avec une préférence pour la lunette N°2.
    En terme de taille de boîtier, mon gabarit me permet de porter des diamètres importants.
    Je suis donc favorable à un 43mm ou plus si c’est envisagé. Un 41 pour moi c’est exclu.

    Impatient de découvrir la suite !

    • Claudio sagt:

      Merci Vincent.
      La question du diamètre est très difficile et nous le savons, nous n’arriverons pas à satisfaire tout le monde… à moins de réfléchir à 2 tailles mais je ne sais pas si nous pouvons nous permettre d’avoir trop de références dès notre première production… à voir.

  3. Kevin sagt:

    Bonjour,

    Encore une fois, on voit bien l’évolution et le travail important derrière. Donc encore une fois, BRAVO.

    Concernant le nom, je pensais à QUADRANTS WATCH et le modèle „Modulo“.

    En mathématiques, c’est une des unités de mesures des angles d’un cercle plein (360°= 0°).
    De plus, les degrés sont divisibles en minutes et secondes, ce qui colle bien à l’horlogerie (exemple le chiffre 3 sur le cadran est à 90°, le 6 à 180°, le 9 à 270° et le 12 à 360° = degré 0, donc, retour au point de départ).

    Modulo, est la méthode de calcul lorsqu’on utilise le degré comme unité de calcul. Étant donné que, le cadran s’exprime en heures, minutes, secondes, je trouve cela cohérent.

    Voilà, une modeste contribution, et, beaucoup d’encouragements pour la suite de vos aventures, que je suis assidûment.

  4. Steven R.J. Smith sagt:

    Have you considered Paradigm as a name? It is a Frame of mind that is by definition an example by which all others are compared. Just an Idea 🙂

  5. Jean Luc sagt:

    Bonjour , très bien sur le principe d’un boîtier à empilage , il peut être intéressant de voir une solution mixte Chrome et partie centrale noir , ou inverse , ou mixte noir et gris anthracite , donner un côté plus novateur et moins classique . Le projet de la montre 1 couleur anthracite pourrait sortir avec une version un peu plus sport , plus dinamique avec exemple contour des aiguille ou pointe et/ou pièce de maintien du tourbillon jaune ou rouge ou mautre .
    Sur les versions fond cadran clair le cerclage noir des divisions minutes alourdi la finesse du cadran
    Belle pièce , belle taille , mais ne pensez vous pas que tous ces cerclages de cadran diminuent le visuel de la taille , la base boîtier , profondeur et ne animé squelette est bien proportionné , ne faut il pas rester simple et sobre dans le travail du cadran ?

    • Claudio sagt:

      Merci, le cadran est une partie importante dans notre projet, nous voulons qu’il y aie de la profondeur et un sentiment technique. Mais c’est vrai il faut trouver le bon équilibre entre technique, élégance et caractère!

  6. Luca sagt:

    Voici mon idée pour le nom : Chardisance.
    Assez facile à retenir, suffisamment hors du commun (je crois) et…il incorpore l’esprit de cette montre!
    CHARacter DIStinctiveness elengANCE.
    Continuez comme ça, le projet avance bien !!!

  7. Guislain louis sagt:

    Jaime beaucoup le premier modèle, même si celui ci es sombre.
    Le diamètre de boitier en 43 mm es parfait pour moi mais il ne faut pas que il soit trop épais si on désire un montre passe partout.
    J espère voir cette montre a mon poignet d ici peu.

Datenschutzerklärung - Cookies